Sie sind hier: Über uns / Berufsbildung

Bereichsleiterin Sozialer Dienst

Anke Rinderknecht

Tel: 03521 7637 - 38
Fax: 03521 7637 - 42
wfbm.sozialdienst @drksachsen.de

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Werkstätten Meißen

Ziegelstr. 5
01662 Meißen
Tel.: (03521) 7637-0
Fax: (03521) 7637-42

wfbm.meissen @drksachsen.de

Berufsbildungsbereich (Zertifizierung des Trägers nach AZAV)

Lernen + Begreifen + Üben + Entwickeln

Übung macht den Meister

Dem im Grundgesetz verankerten Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit entsprechen wir in unserem Bereich der Berufsbildung, nach den vorhanden Möglichkeiten der behinderten Menschen.

Vor Beginn der beruflichen Bildungsmaßnahme klärt das Eignungsverfahren, ob der behinderte Mensch folgende notwendige Voraussetzungen zur Eingliederung in die Werkstatt erfüllt:

  • Fähigkeiten zur Anpassung an die soziale Gemeinschaft
  • Selbstständigkeit entsprechend den Erfordernissen der Werkstatt
  • Erbringung eines Mindestmaßes an wirtschaftlich verwertbarer Arbeit nach Beendigung der beruflichen Bildungsmaßnahme

Gemäß §4 der Werkstättenverordnung bietet der Berufsbildungsbereich der Einrichtung Menschen mit Behinderung angemessene Maßnahmen zur Förderung und Eingliederung in das Arbeitsleben an.

Ziele der Beruflichen Bildung

  • Erhalt und Entwicklung von Schlüsselqualifikationen (z.B. Selbstständigkeit, Konzentration, Ausdauer)
  • Erhalt und Entwicklung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Erwerb fachspezifischer Kenntnisse und Fertigkeiten
  • Beschäftigung im Arbeitsbereich der Einrichtung entsprechend der Eignung und Neigung
  • Nach Möglichkeit Vermittlung auf 1. Arbeitsmarkt

Wir schaffen Grundlagen für weitergehende Förderplanung, die im Arbeitsbereich oder anderen Einrichtungen in modifizierter Form erfolgt.