Sie sind hier: Leichte Sprache: Das Leben in der Werkstatt

Zurück zur Schweren Sprache?

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Werkstätten Meißen

Ziegelstr. 5
01662 Meißen
Tel.: (03521) 7637-0
Fax: (03521) 7637-42

wfbm.meissen @drksachsen.de

Das Leben in unserer Werkstatt

Der Text wird hier auch vorgelesen:

Es ist wichtig, unter Menschen zu sein.

Wir arbeiten gemeinsam und helfen einander.
Wir achten darauf,
dass jeder seine Arbeit in Ruhe erledigen kann.
Die Gruppen-Leiter helfen uns dabei.
Sie hören zu, wenn es Probleme gibt.
Sie sind in Kontakt mit den Familien
und den Helfern in den Wohn-Stätten.

Viele andere Dinge tun wir auch gemeinsam,
zum Beispiel:

  • Essen in unserem schönen Speisesaal
  • Kurse besuchen
  • Feste feiern

Wenn ein Mitarbeiter Geburtstag hat,
gibt es in der Arbeits-Gruppe eine kleine Feier.
Es gibt ein Sommerfest mit Disco,
die Weihnachts-Feier
und den Gesundheits-Tag.
Einmal im Jahr macht jede Gruppe einen Ausflug.
Wir fahren dann in die schöne Umgebung
von Meißen oder in das Dresdner Land.

Schon jetzt für die Rente arbeiten

Der Text wird hier auch vorgelesen:

Mitarbeiter in einer Werkstatt für behinderte Menschen
arbeiten von Anfang an für ihre Rente.
Diese Arbeit ist für alle Menschen wichtig.
Deshalb gibt es in Deutschland
ein Renten-Gesetz.
Dieses Gesetz bestimmt die Rente für die
Mitarbeiter in der Werkstatt.

Allen Mitarbeitern soll es im Alter gut gehen.
Denn in unserem Land ist es wichtig,
dass alle Menschen gleich sind.